Donnerstag, 25. März 2010

Knapp vorbei ist auch daneben: Unsere blauen Freunde

Da war es wieder. Das Telent der Blauen kurz vor Schluss zu verrecken. Meister der Herzen oder 12.05.2007. Wenn es drauf ankommt, versagen die Blauen kurz vor dem Ziel. Sie wie die gestrige Halbfinalniederlage gegen die Bayern. Wenn man eine filmische Parabel drehen müsste, wären unsere Gelsenkirchener Freunde ein Mensch, der durch die Wüste irrt und kurz vor der Oase verdurstet. Nahaufnahme, die Augen treten aus den Höhlen, zerfurchtes Gesicht, von der Trockenheit elendig gezeichnet. Er bricht zusammen, versucht sich noch mal aufzurichten. Zwecklos. Er bleibt liegen. Die Kamera fährt zurück; erhebt sich durch die Luft und wir sehen hinter der Düne dieses satte Grün, dass unseren Wanderer gerettet hätte. Abspann!

Ich war bis gestern sehr pessimistisch, was den Sasionverlauf für das GE-sindel angeht und hatte dabei vergessen, dass die Blauen eine eingebautes Verlierer-Gen haben. Ich entschuldige mich bei allen Menschen zu denen ich gesagt habe, dass die Meister werden. Wie dumm von mir. Die KÖNNEN gar nicht gewinnen, weil sie kurz vor Schluss automatisch Panik bekommen. So wie man kotzen muss, wenn man zuviel Schlaftabletten schluckt. Wobei wir beim Thema kotzen auch wieder bei den Blauen wären. Das ist jetzt sehr platt, aber nicht weniger wahr.

Ich glaube, wenn wir in den Europapokal kommen und das Pack wieder nicht Meister werden, dann ist es einfach eine perfekte Saison. Aber das ist alles noch Zukunftsmusik. Weniger Zukunft, sondern hochaktuell ist meine Freude über das gestrige Ausscheiden des Packs. Vor allem, weil auch wirklich mal die besseren Mannschaft gewonnen hat und nicht diese blauen Anti-Fußballer. Fußball hat auch was mit Ästhetik zu tun und Spiele der Blauen sind nicht anzuschauen. Der FC Gelsenhausen 05 wäre der fußballerisch limitierteste Fußballverein der je die Schale in die Hand genommen hätte.Aber wie gesagt: Seit gestern weiß ich, dass das nicht passieren wird.

Ein Leben lang, keine Schale in der Hand

Kommentare:

  1. "..der durch die Wüste irrt und kurz vor der Oase ertrinkt."
    Müsste es nicht "verdursten" heißen?^^
    Ansonsten sehr passend, bin gestern auch mit einem breiten Grinsen ins Bett gegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Wo hat denn der BVB gestern gespielt? Ach, stimmt ja, die Schwachgelben haben ja bereits im Viertelfinale verloren - gegen Zweitligisten...

    AntwortenLöschen
  3. @eiauo

    Du hast recht. Ist geändert

    @ anonym

    3.Ligist, Du Honk

    AntwortenLöschen
  4. und es war nicht das viertel-, sondern achtelfinale ;-)! mit wahrheiten und tatsachen hat man es beim pack bekanntlich nicht so!

    AntwortenLöschen