Dienstag, 29. September 2009

Eine Runde Ultra-Memory

Nachdem die Derbyniederlage nun schon drei Tage her ist, fängt langsam die emotionale Verarbeitung an. Und die hat – nicht nur bei mir – eine humorigen Komponente. Denn man findet in jeder noch so heftigen Situation doch immer was Amüsantes.

Lustig war es sogar schon im Stadion, auch wenn ich erst jetzt drüber lachen kann. Aber die Meckerköppe hinter mir waren wieder in Hochform. So langsam kennt man sich ja und ich mag die inzwischen richtig gerne. Vor allem der Kollege links hinter mir hat ein unfreiwilliges komödiantisches Talent. Neben seinem All-Time-Favorite „Da muss einer helfen“ scheint er auch pro Spieltag wechselnde Sprüche zu haben. Seine Lieblingsfloskel gegen das GE-socks war „Warum geht der denn nicht in den 16er? “, den er eigentlich immer brachte, wenn irgendwer auch nur in Verdacht stand in der Nähe des Strafraums zu operieren. Die tollste Frau von Welt wo gibt und ich haben mehrmals sehr grinsen müssen. Das ganze ist wirklich fast Fußball-Comedy. Der Typ ist einfach nur geil. Einmal wurde aus dem Grinsen lautes Gelächter, als ihm der Name von Mo Zidan nicht einfiel. Wir stellen uns folgende Situation vor: Zidan hat ca. 30 Meter vor dem Strafraum den Ball und bewegt sich Richtung Tor der Blauen. Ca. 20 Meter vor dem Tor dreht er nach Innen und läuft parallel zur 16er-Linie. Hinter mir erschallt ein „Warum geht denn der nicht in den 16er dieJetzt aber!) „dieser… dieser ....komische Ägypter da“. Herrlich. Da bekommt selbst so ein Spiel wie das von Samstag noch einen Unterhaltungswert.

Ebenfalls sehr geil in der humoristischen Aufarbeitung der Niederlage ist das „Ultra-Memory“. Denn wie ja allgemein bekannt ist, präsentierten die Viecher nach Abpfiff einige gezockte Sachen. Und im Schwatzgelb-Forum machten sich nun diverse Kollegen daran Anhand der unterschiedlichen Fotos zu den vermummten Gesichtern die unvermummten Gesichter aus vorherigen Fotos rauszusuchen. Dieser Thread ist mit das unterhaltsamste was ich in der letzten Zeit gesehen habe. Man schaue hier. Auf jeden Fall ganz durchlesen, weil es nach unten hin noch deutlich lustiger wird.

Neben der unterhaltsamen Komponente hat das aber natürlich noch einen durchaus ernsten Charakter. Denn es ist natürlich gut, dass die Diebe erkannt sind, man ihre Gesichter zuordnen kann und es hoffentlich auch nicht so schwer sein dürfte ihre Klarnamen raus zu finden. Ein klarer Fall für „Aktenzeichen XY“. Ich sehe Butz Peters schon vor mir: „Wenn Sie Hinweise über den Aufenthaltsort der Täter haben, wenden Sie sich an die Polizei oder an die nächstgelegene Ultra-Gruppe“

Bei der im Moment bei uns herrschenden Stimmung würde ich mir übrigens Sorgen machen, wenn ich BVB-Material gezockt habe und meine Gesichter klar zugeordnet wurden.

Noch mehr Sorgen würde ich mir aber machen, wenn ich so hässlich wäre wie diese Typen.

Kommentare:

  1. Haut die Penner zu Brei!!

    Scheiss GEsocks!

    AntwortenLöschen
  2. Wie kann man sich von so welchen scheiss schwulen Hackfressen was klauen lassen?
    Bis auf den entlaufenden Yeti im ersten Bild sind das doch noch Tittenlutscher an Mamis Brust.
    Dafür werden sie bezahlen die Bastarde.

    AntwortenLöschen