Mittwoch, 30. März 2011

Who the fuck is Norbert Runge?

Heute widme ich den heutigen Blogeintrag einen Spieler meiner Kindheit: Norbert Runge. Die jüngeren unter Euch werden jetzt sagen:“ Wem?“ und ich kann das sehr gut verstehen. Denn selbiger junger Spieler war in den Jahren 1978 bis 1980 für uns am Ball unterwegs und spielte in der Zeit nur 19 Mal für uns, wobei er ganze fünf Tore erzielte. Runge ist also nicht das, was man einen Fußballgiganten nenne würde und wahrscheinlich gibt es in ganz außer mir Dortmund niemanden, der an Norbert Runge denkt. Dass der sich bei mir emotional ins Hirn gebrannt hat liegt auch nicht daran, dass er mich mit seinen Ballkünsten so beeindruckt hat, sondern dass er der Spieler ist auf den meine Vater am meisten geschimpft hat. Nein, der junge Mann – der übrigens so aussah, hatte es wirklich nicht leicht.

Bevor ich mit 14 auf die Südtribüne gewechselt bin, saß ich als Kind immer bei meinem Vater im alten Block E. Feinster Sicht aufs Spielfeld und um mich rum Bekannte und Freunde von meinem Vater, die sich herrlich über das Spiel was sie da unten sahen ausließen. „Wenn die wenigstens mal kämpfen würden“, „Der soll doch mal junge Leute bringen“, „Der Rühl hat doch überhaupt kein Konzept“ Nein, es hat sich nicht viel geändert seit jenen Zeiten. Leute die mit Müh und Not einen Eimer Wasser umtreten können, regen sich über Leute auf, die zwar deutlich besser spielen als sie, ihr Geld aber dafür bekommen, dass sie das Gepöbel über sie ertragen.

Mein Vater – der in seiner Jugend ein gar nicht mal so schlechter Stürmer war – war allerdings was die Pöbelei anging eher zurückhalten. Er war eher von der gönnerhaften Fraktion, die so leicht von oben herab das Spiel kommentierte und aus seiner Spielerfahrung erzählte. Gerne genommen und immer wieder angewandt war der Hinweis „Der muss sich beim Schuss über den Ball beugen“, wenn ein Borusse das spielgerät meilenweit über das Tor schoss.

Weil mein Vater aber eben nicht so ein Pöbler war, scheint es sich mir deutlich mehr ins Hirn eingebrannt zu haben, dass sich mein Vater nicht mehr ein bekam, wenn Norbert Runge am Ball war. Zu vernehmen war dann immer ein gepresstes „Der Runge, dieser Lindwurm“. Wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob er vielleicht doch „Blindwurm“ sagte, was zwar auch eine komische Beleidigung wäre, aber noch mehr Sinn machen würde als einen Spieler „Drachen“ zu rufen. Wobei das natürlich erklären würde, warum sich das so fest in mein Hirn eingebrannt hat.

Auf jeden Fall hat mein Vater Norbert Runge so für mich unstreblich gemacht.

Edit:

Ich habe mal meinen Vater angerufen und ihn nach Norbert Runge gefragt.

Ich: „Kannst Du Dich noch an Norbert Runge erinnern?“

Vater: „Ja, der war Mittelmaß“

Ich: „Hast Du nicht damals immer so über den geschimpft?“

Vater: „Nein, das war Norbert Dickel. Der war genauso doof wie der Lewandowski und brauchte 15 Chancen um ein Tor zu machen“

Ist meine ganze Kindheitserinnerung nur Einbildung? Oder mein Vater vergesslich? Wir werden es nie rausfinden.

Kommentare:

  1. Der Edit (oder das?) ist genial :D.

    Gruß, the special one.

    AntwortenLöschen
  2. Cooler Beitrag ! Mein vater hat mit dem in der Jugend zusammen gespielt ! MFG DickenOne Bei Intresse ;

    https://www.facebook.com/groups/bvb.junkies/

    AntwortenLöschen
  3. norbert runge war vor einigen jahren mein trainer beim werner sc 2000 in der kreisklasse a. als trainer war er auch nur mittelmaß.

    AntwortenLöschen
  4. Und mein Vater ist Norbert Runge...

    Welch Ironie des Schicksals, dass ich ausgerechnet diesen Beitrag hier finde. Ich bin gerade etwas sprachlos.

    Mein Vater, Norbert Runge, wird übrigens am 08.07.2016 schon 60 Jahre alt. Ich bastel gerade eine Collage für ihn und suche eigentlich ein Bild von 1983/84 in schwarz weiß auf dem ich bei ihm an der Hand in der Halbzeit auf dem Platz ein paar Bälle gekickt habe. In dem Bericht damals stand sinngemäß: Töchterchen von Norbert Runge unterhielt in der Halbzeit das Publikum.

    Ich wünsche Dir alles Gute und jaaaa, mein Vater, Norbert Runge, ist schon ein sehr zurückhaltender, höflicher, überaus hilfsbereiter und absolut humorvoller Mensch. Einfach der wunderbarste Mensch auf Erden.

    Hier der Text für sein Geschenk mit der Foto Collage:

    In diesem Sinne möchte ich mich quasi einmal bedanken....


    Danke für Deine Witze und Deine Art uns zum lachen zu bringen.
    Danke für die sportlichen Gene, den vererbten Sinn für Humor, den berühmten Runge Charme und die Eigenschaft zu kämpfen und angefangene Dinge immer erst zu Ende zu bringen.
    Danke für die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit die Du mir vorgelebt hast und mich somit zu einem guten Menschen gemacht hast,
    Danke, dass Du mir gezeigt hast, wie wichtig und stark der Zusammenhalt in der Familie ist,sein kann und sein sollte.
    Danke für die Male, die Du mich vom Boden aufgehoben und von meinen Fehlern befreit hast und danke, dass Du trotzdem an mich geglaubt hast auch wenn ich Dir manchmal Kummer und Sorgen bereitet habe.
    Danke, dass Du stolz auf mich warst/bist, das hat mir gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
    Danke, dass ich als Kind mit Dir auf dem Sportplatz Trecker und Walze fahren und als Kleinkind auf Deinem Schoss unser Auto "Lucky" die letzten Meter in unserer Straße lenken durfte.
    Danke, dass Du mir Fahrrad fahren ohne Stützräder beigebracht hast und mir dabei vorgegaukelt hast, dass Du mich noch festhältst, dabei aber nur hinter mir hergelaufen bist. Als ich es dann geschnallt hab, kam die Vollbremsung. hehe
    Danke, dass es mit Dir sogar ein Abenteuer war den Anhänger zur Müllkippe zu bringen.
    Danke, dass wir auf dem Sportplatz unterm Rasensprenger hindurch gerannt sind, und in der Kneipe am Stadion Darts gespielt haben oder Du versucht hast mir Tennis spielen beizubringen.
    Danke, dass Du mit mir gekuschelt hast und wir uns totgelacht haben, wenn wir den Finger gehoben, uns somit also ja vorher gemeldet haben, und dann das Bett vollgepupst und gelacht haben.
    Danke, dass Du mir bekloppte Lieder vorgesungen hast und heute noch immer die Texte kann und Blödel, Dödel, Trödel 1+2 noch immer eine meiner Lieblings-Kassetten ist.
    Danke, dass Du mich immer mit zum Training und zum Spiel Sonntags genommen hast und danke, dass Du Ötze ab und zu in der ersten Halbzeit nur auf die Bank gesetzt hast, weil ich doch mit 14 total verknallt in ihn war und dann mit ihm quatschen und Walkman hören konnt, da wir den gleichen Musikgeschmack hatten/haben.

    Ich danke Dir für die gemeinsamen Stunden, auch wenn wir leider nicht viele davon hatten, aber ich trage sie immer in mir und erinnere mich immer wieder gerne mit einem breiten Lächeln und einer wärme im Herzen daran.

    Eigentlich wollte ich Dir hiermit nur sagen:

    " Papa, ich liebe Dich von ganzem Herzen!!!"

    In Liebe
    Deine "Süße"
    Jessie

    Liebe Grüße an alle.
    Jessie

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin einige jahre BVB Fan und komme ursprünglich aus Bergkamen-Rünthe. Norbert "Nicki" Runge, kommt aus Bergkamen (Tura), und ist mir auch heute noch ein Begriff.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man es genau nimmt, "Dicky" Runge, hehe.

    Geburtstag von Papa (Nobbi) in München war sehr schön und mein Text hat ihm Freudentränen in die Augen getrieben. Am Ende wurde es allerdings keine Collage, sondern ein Fotoalbum mit Fotos von den 70er Jahren bis heute und den Text hab ich auf die letzte Seite geschrieben und am Geburtstag laut vorgelesen.

    AntwortenLöschen