Freitag, 25. März 2011

Der Ultra, Schadnager des deutschen Fußballs

Gestern gab es eine Stimmungsdiskussion und Ultra vs. Normalos im Schwatz-gelb Forum, der man vorwerfen könnte, dass sie sinnlos ist. Aber Forendiskussionen über die Form des linken Außenverteidigers sind auch nicht sinnvoller und wenn man mal ehrlich ist, dann ist Fußball an sich auch ohne Sinn. Genauso wie Bananen und der Rest des Lebens. Gut, Feuerwehrmänner z.B. machen vielleicht was sinnvolles, wenn sie Leben retten. Aber wenn der Gerettete dann zum Fußball geht oder gar eine Stimmungsdiskussion anfängt, dann ist auch die Tat des Feuerwehrmannes sinnfrei. So gesehen ist nichts sinnfreier als der gerne geäußerte Vorwurf, dass Stimmungsdiskussionen sinnfrei sind.

Allerdings bot die Diskussion doch ein echtes Highlight in Form von Donald Duck, der sich zu folgender Aussage hinreißen ließ.

TU macht halt mehr und mehr die Stimmung kaputt...
Es gibt immer mehr Leute denen die Vorsänger, deren Zaungehampel, deren Selbsdarstellung genauso wie die Liedauswahl (Stichwort: Singsang. Außerdem was soll so ein Scheiss wie dieser Stadionverbot-Song???) auf den Sack geht. Aus Protest singt dann keine Sau mehr mit...
Und wenn man dann mal jemanden drauf anspricht wird man noch bepöbelt von diesem Kindergarten!


Da haben wir es. Donald Duck ist einer ganz großen Sache auf der Spur: Der Ultra ist schuld. Er ist sozusagen schon schuldhaft auf die Welt gekommen und hat erst die Stimmung im Westfalenstadion zerstört, Angela Merkel zur Bundeskanzlerin gemacht und dann den Tsunami in Japan verursacht. Ganz schön mächtig, der Ultra an sich, den man in PIlz´scher Logik zum "Multra" umlabeln könnte. Und genauso boshaft, diese schwarze Gesocks. Ultras sind sozusagen die Schadnager des Fußballs. Fallen im Massen überall ein, beißen sich fest und zerstören zerstören, zerstören. Der Ultra an sich ist böse als Darth Vader und muss ausgerottet werden. Mit Stumpf und Stil. Donald Duck hat mir die Augen geöffnet.

Ich gehe gleich mal in die Apotheke und kaufe „Ultra Ex“. Das wird in Tequilla-Flaschen verkauft, nur dass statt Sombrero oben eine Flexcap sitzt.

Kommentare:

  1. Wenn man nicht in der Lage ist da mal halbwegs ernsthaft drüber zu diskutieren, sollte man es lieber gleich lassen...
    Aber wir wissen es ja: Jeder der auch nur im entferntesten irgendetwas gegen Ultras sagt, ist ein Idiot der keine Ahnung hat.

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem ist eher, dass die o.g. Aussage wenig Diskussionspotential bietet, mehr als Zynismus verdient sowas einfach nicht. Die Diskussion, die eigentlich ein ganz gutes Ausgangsposting hatte, entwickelte sich so schnell in eine unsinnige Richtung wie es wohl nur das SG-Forum schafft. Schade.

    AntwortenLöschen
  3. Jeder darf seine Ansichten haben und sollte diese konstruktiv einbringen.
    Aber niemand kann ernsthaft behaupten, dass die Ultras die Stimmung kaputt machen.... Man kann darüber streiten, ob sie das Optimum aus ihrer priviligierten Position herausholen - auch ich würde mir wünschen, dass es manches Mal situationsbezogeneren Support gäbe. Allerdings geht der Impuls meistens von den Ultras aus, was daraus gemacht wird, hängt von den anderen zig tausend im Stadion ab. Jeder, der gute Stimmung fordert, steht selbst in der Verantwortung....

    MfG -BARNEY-

    AntwortenLöschen