Freitag, 3. Dezember 2010

MauriciusQ wirft Konfetti

Ein anonymer User hat mir ja gestern vorgeworfen , dass ich immer alles nur negativ sehe. Deswegen gibt es heute einen 100% positiven Blogpost. Wir haben gestern gegen Lwiw gewonnen. *konfettiwerf* *purzelbaumschlag* *freudentanzmach* *luftschlangewerf*

Jaja, ich bin schon ein alter Motzkopf. Da hast Du völlig recht lieber anonymer User. Ich würde Dich ja mit Namen ansprechen, aber ich weiß ja nicht wie Du heißt. „Anonymer User“ ist ja sehr – nun sagen wir – anonym. Ich nennen Dich also erst mal Dr. Pimmelkopf. Das ist zwar ein unfassbar beschisserer und pubertärer Name, aber leider habe ich Deinen richtigen ja nicht, also kann ich nicht ausschließen, dass Du so heißt. Und immerhinist der Name ja – heute ist ja positiver Tag – ein recht einmaliger. Ich nenne Dich auch gerne bei Deinem Geburtsnamen, aber dazu müsstest du den dann schon mal angeben. Machen andere ja auch, die mich kritisieren. WBBSTR oder Plette. Oder diverse andere. Ich biete im Blog ja wirklich genug Grund mich zu kritisieren, aber es ist eine Form der Höflichkeit dann wenigstens aus der Deckung zu kommen. Ansonsten zeigt man nämlich nur, dass man zwar Dr. Pimmelkopf heißt aber keine Eier hat. Und von Oli Kahn lernen heißt siegen lernen.

Aber Du hast wie gesagt Recht, Pimmelkopf: Ich bin eine alte Meckerziege. und lustigerweise haben mich gestern extrem viele Leute angesprochen, warum ich denn im Stadion bin. Was Du aber nicht wissen kannst, dass ich zwar immer am motzen bin, aber trotzdem mehr auf die Reihe kriege als 98% der Leute mir immer vorwerfen ich sei nur scheiße. Es geht nämlich final nicht darum, was man sagt, sondern was man macht. „Tun ist der Beweis von Können“, sagte ein Ex-Kollege von mir immer. Deswegen werde ich auch weiter motzen bin mir der Arsch brennt und dabei Dinge nach vorne bringen.

Aber – und jetzt lies genau Pimmelkopf – ich freu mir ein zweites Loch in den Arsch, dass wir das Spiel gestern gewonnen haben, während Paris Sevilla besiegt hat. Denn so haben wir ein Endspiel in Sevilla und mein Flugticket dient nicht nur für eine touristische Reise. Du glaubst gar nicht wie mich das freut. Dieser Umstand macht aber aus dem Spiel gestern immer noch kein Jahrhundertmatch. Es war ein Pflichtaufgabe. Für die Mannschaft und uns.

Aber heute sehe ich ja alles positiv, deswegen blase ich zum Abschluss noch mal eine Luftschlange in die Höhe. *pust*

Kommentare:

  1. Kennst du die Geschichte von den getroffenen Hunden?

    Gruß
    Arno Nühm

    AntwortenLöschen
  2. Die kenne ich. Die trifft nur auf mich in dem Fall nicht zu. Ich muss nur jeden Tag einen Blog füllen und bin für jede Vorlage dankbar :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, dass ein Blog, den man nicht täglich zumüllen "muss", wesentlich angenehmer zu lesen und bestimmt auch zu schreiben/"verwalten" ist. Man wirft nicht all seine Probleme, Sorgen und Nöte hinein und übermantelt dadurch nicht die Lust an Borussia Dortmund. Das ist der von mir angesprochene Grundtenor, es ist alles so negativ. Borussia Dortmund ist aber nicht negativ, sondern das Größte auf der Welt. Sicherlich nehme ich Dir ab, dass Du das genauso siehst, aber es wird fast zu 100% vom Leid der Welt übertüncht, welches seinen Lieblingsplatz anscheinend auf Deinen Schulter gefunden hat.

    Gruß
    Arno Nühm

    AntwortenLöschen
  4. @ Arno Nühm: Ich find's z. B sehr unterhaltsam hier zu lesen was der Herr Q so treibt. Und zwar täglich.
    So, da haben wir den Salat: Ich möchte gerne täglich was lesen, du nicht. Was nun?
    Lassen wir doch einfach den Blogger selbst entscheiden wann und was er schreiben möchte, einverstanden?

    AntwortenLöschen
  5. Als quasi Außenstehender Mitleser des Blogs möchte ich gerne mal anmerken, dass ich den oben angesprochenen Grundtenor ganz anders empfinde. Mit dem BVB habe ich ja mal so gar nichts am Hut, außer das von einem Kumpel die Frau ne DK bei der Borussia hat und das es immer ein nettes Auswärtsspiel ist. Trotzdem schaue ich jeden Tag hier rein, da mich der Blog sehr amüsiert. Irgendwie finde ich mich da vielleicht wieder bei dem Geschriebenen, jedenfalls meistens. Das Fußballfans und Vielfahrer im allgemeinen was an der Klatsche haben müssen ist doch klar, aber das macht uns ja auch so symphatisch :))).

    AntwortenLöschen
  6. @ Mark

    Ich komme ebenfalls aus der Viel- bzw. Allesfahrerszene und sehe den Verein und sein Umfeld sicherlich ziemlich verbissen und nicht immer richtig. Aber dieser Blog hier stößt mir schon lange negativ auf, weil er sich Borussia Dortmund auf die Brust schreibt, aber diesem Verein nicht gerecht wird.

    Aber ich rede hier eh nur gegen Wände. Egal, ich belasse es dabei, zumindest so lange bis es mir wieder gewaltig auf den Sack geht.

    Gruß
    Arno Nühm

    AntwortenLöschen
  7. @ Mark

    Ich komme aus der Viel- bzw. Allesfahrerszene des BVB und sehe unseren Verein sicherlich nicht immer mit dem manchmal nötigen Abstand. Aber ich sehe, dass dieser Blog unserem BVB nicht gerecht wird, weil er vieles einfach viel zu negativ beschreibt.

    Aber egal, ich rede hier eh nur gegen Wände.

    Gruß
    Arno Nühm

    AntwortenLöschen
  8. Okay, jetzt nervt es mich doch.

    "weil er sich Borussia Dortmund auf die Brust schreibt, aber diesem Verein nicht gerecht wird."

    Was für eine beschissene Anmaßung. Mit Dir würde ich gerne mal ein Bierchen trinken und ein paar Dinge besprechen.

    AntwortenLöschen
  9. @ anonym : so ein quatsch zu lesen, ist wirklich unterhaltsam. ich kenne den blogschreiber beim besten willen nicht persönlich, aber alleine die "kein Zwanni" Aktion und der BVB Podcast zeigen mir wie viel er für den Verein und auch für die Fans unternimmt.
    und dann so einen mist von dir hier zu lesen ist echt unangenehm und regt zum fremdschämen an.

    und wenn dir dieser blog schon lange aufstößt, dann hör einfach damit auf ihn zu lesen oder teil dich mit konstruktiver kritik!

    AntwortenLöschen
  10. Bleibt die Frage, wann man denn seinem Verein und Borussia Dortmund im speziellen gerecht wird? Im Falle des Blogschreibers kann ich das irgendwie nicht erkennen.

    AntwortenLöschen
  11. "weil er sich Borussia Dortmund auf die Brust schreibt, aber diesem Verein nicht gerecht wird."

    Wäre man der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig, wüsste man, dass sich das "er" in dem oben zitierten Satz auf das Hauptwort im ersten Nebensatz bezieht -> also auf den Blog und nicht, wie hier fälschlicherweise vermutet wurde, auf Herrn MQ selber ;-)

    Ich wollte hier, bei aller Kritik an diesem Blog, nicht das Engagement und das Herzblut des Herrn MQ in Frage stellen. Keineswegs!

    Danke für die Einladung zum Bier, aber zum einen trinke ich keinen Alkohol und zum anderen gefällt es mir in der Anonymität so gut, dass ich sie nicht verlassen werde. Hier kann man nämlich viel meckern, muss gar nichts tun und wird trotzdem nicht als Laperbirne abgestempelt. Aber das gilt nur für die Anonymität, nichts fürs reale Leben :-)

    @ Mark
    Man wird seinem Verein gerecht, indem man Lebensfreude ausstrahlt. Und das tut dieser Blog nicht, zumindest meiner bescheidenen Meinung nach.

    Gruß
    Arno Nühm

    AntwortenLöschen
  12. @Arno

    "Man wird seinem Verein gerecht, indem man Lebensfreude ausstrahlt."

    Oh je, dieser Satz erinnert mich mit Grausen an so einen Verein und deren Fans in unmittelbarer Nähe zu Frankfurt. :))

    In meinen Augen hat Fußball leider oft so gar nichts mit Lebensfreude zu tun :((. Ich gehe immer wieder hin, um nach diesem Gefühl des absoluten Glücks zu lechzen und die Hoffnung zu haben, es zu erleben. Leider wird man dann aber allzu oft enttäuscht. Geniesst den Augenblick in Dortmund ! Es kann so schnell wieder vorbei sein. Irgendwie erinnert mich eure Situation an die Saison 1992/1993, als die SGE den damals genannten Fußball 2000 spielte. Darum beneide ich Euch dermaßen. Eigentlich weiß ich, dass wir eine solche Saison wohl niemals mehr spielen werden, zumindest so lange ich lebe. Trotzdem gehe ich immer noch hin ..... trotz Melancholie, Wehmut, Wut etc. .....

    AntwortenLöschen
  13. Wem die Larmoyanz und Redundanz nicht passt darf gerne in unseren Blog rübermachen. Die Bichvierlinge behalten sich nämlich vor nicht jeden Tag bloggen zu müssen und können dadurch grundsätzlich allerhöchste Qualität gewährleisten, die den eigenen Ansprüchen aber auch dem magischen Ballspielvereins gerecht wird!

    AntwortenLöschen
  14. Und den Bichblog kann man sehr empfehlen :)

    AntwortenLöschen