Freitag, 10. September 2010

„Oh Fortuna“ und der Blaue

Es gibt Abende die passen einfach. Der gestrige Abend war so einer. Ich war zugegebenermaßen vorher recht nervös und hatte mir eine viel zu große Zahl von vier Helfern organisiert, die ich auch noch viel zu früh bestellt hatte. Aber egal. Danke an Seb, Stan, Woddy und Jakob noch mal auf diesem Wege. Auf Euch ist Verlass. Das Kino war fast ausverkauft und überwiegend mit Exil-Dortmundern oder Schwarzgelben und ein paar St.Paulianer gefüllt. Bis auf den einen Blauen, der sich auch noch traute mit Wappen auf der Brust zu erscheinen. Was ich ja explizit nicht wollte und im Vorfeld drauf hingewiesen hatte. Aber gut, der hat natürlich meine Mail nicht bekommen. Ich hielt dann eine kleine Rede und wies ihn noch mal drauf hin, dass er sich nicht unbedingt unter Freunden befindet. Wie dumm kann man sein? Zwar habe ich es selber nicht mitbekommen, aber er zog wohl sofort nach der Vorstellung sein Jäckchen übers Logo und machte einen langen Schuh.

Aber ansonsten verdarb uns das auch nicht die Laune. Ich hatte ja zugegebenermaßen in den letzten Tagen keine Lust auf die Veranstaltung, weil es zeitlich nicht passte und habe mich regelmäßig in den Arsch gebissen, warum ich mir das angetan habe. Aber als ich dann vor den Leuten stand, hat mich echt das Glück überströmt. Man hat eine spinnerte Idee und am Ende sitzen da jede Menge Nasen und sehen einen Film, den sie sonst nicht sehen würden.

Der Streifen kam bei den Leuten gut an und vor allem, dass es „Kronen“ gab wurde von den anwesenden Exil-Dortmunder gewürdigt. Was mich wirklich freut, denn das war der Plan. Nicht nur einen Film zeigen, sondern ein bisschen Heimat in den Norden holen. Schönen Dank noch mal an die Radeberger Gruppe, denn die Marketingdame hat die 10 Kisten persönlich hochgefahren. Ohne dieses Engagement hätte ich das im Moment zeitlich nicht geschafft. Insgesamt blieben dann am Abend über 800€ Gewinn über, die bereits an Viva con Agua transferiert sind.

Man kann seinen Abende deutlich langweiliger und sinnfreier verbringen

Kommentare:

  1. war echt super, doch die 2!blauen sind mir und anderen echt auf den geist gegangen

    AntwortenLöschen
  2. Tja, wo war denn der vorher angekündigte Durchdreher Quambusch? Selbst Schuld, wenn man ihnen erlaubt zu kommen...

    AntwortenLöschen
  3. Komisch, dass ich auf meiner eigenen Veranstaltung keine Schlägerei anfange

    AntwortenLöschen