Dienstag, 28. September 2010

Eine Profilneurose ist eine schöne Pflanze

Es gibt ja immer noch Leute, die es unfassbar witzig, originell oder sonst was finden mir Kommentare wie "Profilneurotiker" als Kommentar in den Blog zu schreiben. Mal eine ganz ernste Frage an Euch: Was genau wollt ihr damit erreichen? Meint ihr etwa, das wäre mir neu? Oder dass ich dann Abends weinend in mein Bettchen gehe, wenn ich so was lese? Seit ihr 12? Oder geistig nicht ganz auf der Höhe? Natürlich habe ich eine Profilneurose.

Befragen wir doch mal Tante Wikipedia

Ein übersteigertes Bedürfnis nach Geltung wird als Geltungssucht bezeichnet. Der Begriff ist negativ besetzt, da diese Personen sich gegenüber anderen Personen unbedingt abheben bzw. über ihnen stehen möchten und aus dieser Position heraus den Großteil ihres Selbstbewussteins ziehen. In Zusammenhang mit Geltungssucht wird auch häufig von einer Profilneurose gesprochen, wobei das Wort nahe legt, dass es sich um einen psychiatrischen oder psychologischen Fachbegriff handele (und daher um eine behandlungsbedürftige narzisstische Persönlichkeitsstörung.


Oder anders formuliert: So fucking what? Ja, ich hebe mich gerne von anderen Leuten ab und ich tue das dadurch, dass ich Sachen anschiebe und auf die Spur bringe. Oh! Mein! Gott! Wie! Schlimm! Ich! Bin! Ein! Böser! Mensch! Ich gestehe! Aber soll ich jetzt zu Kreuze kriechen? Wahrscheinlich schaffe ich zwischen Aufstehen und Duschen mehr als die meisten dieser anonymen Motzköppe ein einem Monat. Was kann ich dafür, dass ihr nichts auf die Kette bekommt? Statt anonyme Kommentare im Blog zu hinterlassen, könnte ihr Euren Arsch mal auch bewegen und versuchen Euch mal nützlich zu machen. Irgendwas! Kann ja was kleines sein. Aber mal anfangen. Mal was positiv gestalten, statt immer zu destruktiv zu spalten!

Apropos anfangen: Es ist schon mal ein Anfang, wenn man bei persönlichen Angriffen mal aus der Deckung kommt. Ist ja nicht so, dass ich nicht genug Angriffsfläche bieten würde. Ich mach eine Menge Sachen falsch und ich bin bestimmt nicht für meine menschlichen Qualitäten bekannt. Ums andere zu formulieren: Ich bin menschlich eine ganz schön arme Sau. Es ist nicht leicht ich zu sein. Aber wir wurstig muss man bitte sein, dass man es nicht mal schafft seinen Namen da hin zuschreiben? Es ist ja nicht so, dass ich einen gepflegten Diss nicht zu schätzen wüsste, aber dazu sollte der Gegner wenigstens satisfaktionsfähig sein und nicht seine Unterlegenheit schon dadurch anzeigen, dass er sich nicht mal traut sich offen zu messen.

Um jede Unklarheit zu beseitigen: Es gibt eine Menge Leute die sich für den Verein den Arsch aufreißen und die haben alle das Recht mich inhaltlich zu kritisieren oder mich einfach bescheuert zu finden, aber ein gewissen Grundengagement gehört halt dazu, wenn ich Euch ernst nehmen soll.

Langweilt mich doch nicht mit Eurer Mittelmäßigkeit.

Kommentare:

  1. Reputation, Alter, Reputation. Jemand noch ein Würstchen..?

    AntwortenLöschen
  2. Fein aus der Deckung gekommen...

    Gruß vom Niemals anonymen Indikator!

    AntwortenLöschen