Mittwoch, 25. Mai 2011

Immerhin ist Fürth nicht aufgestiegen

Dynamo Dresden steigt also wieder in die zweite Liga auf. „Gratulation“ kann man da nur sagen und „endlich“. Zwar geht mir die übermotovierte Dresdner Fanszene auf den Keks – auch gestern habe ich mich gefragt warum man bei einem so wichtigen Spiel alles zündet, was geht und vor dem Abpfiff auf den Rasen muss – aber Dynamo ist ohne Zweifel einer der wichtigsten Vereine in Deutschland, wenn es um die Fans geht. Im Osten allemal. Dresden, Braunschweig, Frankfurt, St. Pauli, mit Einschränkungen Rostock: Die zweite Liga hat aus Fansicht richtig gewonnen. Das ist doch mal was anderes, als wenn Ahlen gegen Paderborn spielt.

Wenn man ketzerisch ist, könnte man fragen, ob die 2. Liga nicht schon fast attraktiver ist als die 1. und ob es nicht mehr Spaß machen würde da zu spielen? Gut, man wäre nicht Meister geworden, sondern abgestiegen, aber da in letzter Zeit immer so ein paar Menschen was von „Scheiß Erfolgsfans“ krähen, müsste man das doch klaglos hinnehmen, nicht wahr?

Aber mal ganz im Ernst: So sehr ich mich freue, dass die 2. Liga wieder was hermacht, so sehr graut mir vor dem nächsten Jahr. Um das Elend noch mal in Worte zu fassen: Wolfsburg, Hoppenheim, Mainz, Freiburg, Augsburg, Leverkusen. Wobei ich letztere eher in Klammern setzen würde. Habe ich sonst wen vergessen? Ach ja: Gladbach, wenn es schlecht läuft und die sich vom Level der Attraktivität gut zwischen Hoppenheim und Augsburg einreihen. Zu der sich verschärfenden Kartensituation für die Auswärtsspiele kommt mit Augsburg nämlich ein Kandidat der in Punkto „Unattraktivität“ alle anderen Kandidaten schlägt. Eine Fahrt die unbequemer ist als die nach München, eine Stadion was weit außerhalb der Stadt liegt und soweit ich es weiß einen neuen Hässlichkeitsrekord aufstellt.

Deswegen habe ich es auch nicht verstanden, warum sich so viele Leute über den Abstieg von Eintracht Frankfurt gefreut haben. Zugegebenermaßen passen die mit ihrem „Drogen, Hass und Kampfsport“-Konzept besser zu Rostock und Dresden und die Fahrten nach Frankfurt waren auch keine Kaffeefahrten, aber mir persönlich wäre das lieber als eine Fahrt ins hässliche Rheydt.

Ich gebe zu, dass das ein wenig meine Vorfreude auf die nächste Saison trübt. Eigentlich fahre ich ja lieber auswärts, als das ich Heimspiele schaue, aber wenn jede zweite Fahrt inzwischen einen Trip in einen hässlichen Plattenbau irgendwo auf dem Acker ist und man nicht von der Stadt sieht, dann hält sich die Vorfreude in argen Grenzen. Mir würde z.B. einfach nichts einfallen auf das man sich in Sinsheim freuen könnte. Und Augsburg ist da nicht besser. Aber sehen wir es positiv: Immerhin ist Fürth nicht aufgestiegen.

Und bei Gladbach gibt es ja noch Hoffnung.

Kommentare:

  1. Ich sag ja: Unser Abstieg hat (neben dem Fortbestand des Derbysiegs) bei weitem nicht nur negative Aspekte :)

    AntwortenLöschen
  2. So kann man es natürlich auch sehen. Möchten Sie meine Auswärtsdauerkarte für drei Spiele, um Ihr langweiliges Erstligistendasein etwas aufzupeppen?

    AntwortenLöschen
  3. Augsburg-Zentrum/Hbf -> Stadion: 15 Minuten - Straßenbahn ... ansonsten nach München und Nürnberg immerhin drittgrößte Stadt Bayerns. Biete mich gerne für Führungen an! :)

    AntwortenLöschen
  4. Sah am 34. Spieltag ja mal ne zeitlang so aus als würden die Wölfe ihren Schwanz einziehen, dafür hätte ich auch gerne auf einen Sieg gegen FFM verzichtet. Eine gut besetzte 2.Liga verspricht natürlich auch erhöhte Chancen, dass die Aufsteiger des nächsten Jahres hoffentlich attraktiv sein werden. Und wer weiß, vielleicht verabschieden sich ja 3 der 5 oben genannten Vereine.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn man über Plastikstadien weit außerhalb der Stadt redet, ist es unfair, dass hier Freiburg angeführt wird. Okay, Freiburg auswärts ist aus ganz anderen Gründen scheiße.

    Nichtsdestotrotz ist es zum Heulen, wenn man sich die zweite Liga nächstes Jahr anschaut. Frankfurt, Bochum, Karlsruhe, 1860, Aachen, Düsseldorf, Duisburg, Braunschweig, Dresden, Rostock, dazu Pauli, Union Berlin, Cottbus. Und in der ersten Liga sitzen die Retortenclubs und nehmen genau diesen Vereinen die Plätze weg...

    AntwortenLöschen
  6. Ich wohne in Stuttgart - für mich sind Hoppenheim, Mainz, Freiburg, Augsburg, etc. (südliche Auswärtsspiele halt) angenehm kurze Fahrten die ich gerne wahrnehme. Jedenfalls bin ich dankbar für jedes Spiel des BVB welches in 'meiner Nähe' stattfindet! Mir ist der Gastgeber dabei völlig egal, ich bin ja nur wegen dem BVB dort!

    AntwortenLöschen
  7. @ Daniel

    Wenn die Entfernung zum Wohnort für Dich das einzige Kriterium ist, dann gute Nacht

    AntwortenLöschen
  8. Du wirst wohl nicht bestreiten, dass die Unbequemlichkeit einer Auswärtsfahrt - die du ja an Sinsheim und Augsburg bspw. kritisierst - mit höherer Entfernung von Wohnort zum Spielort zunimmt ?! Dennoch ist es beileibe natürlich nicht das einzige Kriterium für mich. Für mich ist es einfach nur leichter dahin zu kommen, als für dich. Also fahr ich auch. Was ist denn daran "gute Nacht" ?

    AntwortenLöschen
  9. Ich fahr lieber nach Nürnber als nach WOB. Egal wie nah das ist

    AntwortenLöschen