Donnerstag, 15. Juli 2010

Manchmal wüsste ich gern, wer ich wirklich bin.

Einer meiner All-Time-Favorite Song ist Element of crime mit „Wer ich wirklich bin“. Sven Regnener hat es perfekt auf den Punkt gebraucht. Ich lebe jetzt seit 40 Jahren mit mir und weiß immer noch nicht mit wem ich es zu tun habe.

Kennt Ihr diese russischen Puppen, die so in einander verschachtelt sind? Man macht die auf und drunter kommt eine neue zum Vorschein. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich so eine russische Puppe bin. Man weiß nie, das als nächstes kommt. Wenn man mich nur im Blog liest denkt man, dass ich ein egomaner Typ bin. Nächste Puppe. Wenn man mich persönlich kennen lernt, stellt man fest, dass ich ganz nett sein kann. Und die nächste Puppe. Lernt man mich näher kennen, veranstalte ich manchmal Sachen, die gar nicht gehen. Und noch eine Schicht. Danach kann ich aber echt aufmerksam und niedlich sein. Nächste Schicht. Ich pose wieder nur rum und mache den dicken Max. Nächste Schicht. Ich opfere meine Zeit für irgendein BVB Projekt auf. Und so weiter und so fort.

Wenn ich nur wüsste welche Puppe die letzte ist. Aber vielleicht will ich das auch gar nicht wissen.

Kommentare:

  1. Die letzte Puppe wird ein egomaner Idiot sein, der nur mit sich selbst beschäftigt ist und eigentlich allen mit seinem Geschwafel auf den Sender geht.

    Jetzt sag bitte nicht, dass Du diese Depri-Schiene wegen der Sommerpause schiebst. Das wäre das Lächerlichste was ich je gehört bzw. gelesen hätte.

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym

    http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

    Danke

    AntwortenLöschen
  3. Q, das Püppchen heisst übrigens:

    Matrjoschka

    Grüße vom Ossi ;o)

    Ronny

    AntwortenLöschen