Mittwoch, 19. Mai 2010

Kevin Price Boateng und Joseph Goebbels

Ich habe mich gestern Abend gewundert, warum meine Nutzerzahlen deutlich erhöht waren. Der Blog wird ja eh ganz ordentlich frequentiert, aber ab und zu hat man halt Ausreißer nach oben. Am meisten Clicks habe ich, wenn man in irgendeinem Fußball-Forum verlinkt ist. Entweder bei Schwatzgelb oder auch in Foren von BVB-Gegner, wenn man sich mit denen befasst. Ansonsten steigen die Nutzerzahlen noch mal, wenn man in einer Blogschau erwähnt wird. Das sind aber meistens "leere CLicks". Die Leute verweilen nicht auf dem Blog und nach zwei Tagenn sind die Nutzerzahlen wieder im Normbereich. Gestern Abend kam ich aber nach Hause, hatte ein signifikante Erhöhung der Nutzerzahlen zu verzeichnen, konnte aber keinen referring Link finden, der dafür gesorgt haben könnte, was mich erst mal ganz schön verwundert. Sollte die Sommerpause die Leute so in die Verzweilelung getrieben haben, dass sie meinen Blog lesen, um irgendwas vom BVB zu erfahren? Reichlich unwahrscheinlich.

Erst als ich in meinem Statistik-Programm den Punkt „Recent Keyword Activity“ clickte, sprang es mir ins Gesicht. Oder besser: Er sprang mir ins Gesicht. „Kevin Prince Boateng“. Denn die Leute haben scheinbar wie blöde nach dem neuen Staatsfeind Nummer 1 gegoogelt. Und weil ich bei Google meistens gut gelistet werde kamen diverse Leute auf einen alten Blogpost von mir. Ich wollte ja zu Boateng eigentlich nichts schreiben, weil dazu alles gesagt ist und 11 Freunde meine Meinung sehr gut auf den Punkt gebracht hat, aber es ist schon krass festzustellen, wie sehr sich die Leute daran festbeißen. Wenn das nur die Leute sind, die bei mir gelandet sind, dann kann man sich ausmalen, was bei Google im Moment los ist.

An Hand der Überschrift des heutigen Blog werden wieder einige Leute den Weg zu diesem Blogpost finden, die ich hiermit persönlich ansprechen möchte:

Lassen Sie mich versichern, dass ich Sie abgrundtief scheiße finde. Und nein, damit meine ich nicht, dass Sie sich über das Foul an Ballack aufregen. Das war übel. Ohne Frage. Aber, dass Boateng inzwischen behandelt wird als wäre er für den Anschlag auf das World Trade Center verantwortlich kotzt mich an. Deutschland wird in der Gruppenphase auch gar nicht gegen Ghana, sondern gegen Boateng spielen. Und ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie Leute wie Marcel Reif dann abgehen. Und Sie natürlich auch. Ich wette, dass die Chance, dass Sie sich gar nicht für Fußball interessieren gar nicht so gering ist. Aber sie haben einfach Spaß mit dem Mob durch die virtuellen Straßen zu ziehen. Wieder mal hetzten macht doch Spaß. Deswegen sind Sie ja auch einer dieser Anti-KPB-Hetzgruppen bei Facebook beigetreten. Es macht Ihnen Spaß mit einer großen Gruppe eine einzelne Person zu verfolgen.

Gratulation, Joseph Goebbels hätte seine Freude an Ihnen gehabt.

Kommentare:

  1. marc, auch wenn ich gefahr laufe das du mich irgendwann ncih mehr magst, weil ich wenig kritik an deinen worte äussere, ich kann dir weider einmal nur vorbehaltlos zustimmen, was das thema kriminalisierung von KPB angeht....

    SGG Ronny (der gerade ernsthaft überlegt, sich ein KPB-Ghana-Nationaltrikot zu besorgen)

    AntwortenLöschen
  2. die idee meines vorschreiber gefällt mir! gleich mal schauen!

    muss ihm auch zum blog recht geben. das thema boateng hat mich schon zu seinen BVB zeiten ziemlich geärgert!

    marco

    AntwortenLöschen
  3. Wahre Worte. Auch wenn ich KPB schon nicht großartig leiden konnte, als er noch bei uns gespielt hat. Was da jetzt kollektiv abgezogen wird, ist echt nicht mehr lustig. Wahrscheinlich kennen viele dieser "Ankläger" nicht mal die Hälfte unseres Nationalmannschaftskaders.

    AntwortenLöschen
  4. kann dir nur eins sagen - gratulation zu deinem blog, vorallem der vergleich mit goebbels hat mir sehr gut gefallen!klar war das foul an ballack scheiße aber deswegen geht doch nich gleich die deutsche fussballwelt unter.schauen wir uns doch nur mal all die talente an die wir haben, da kann mann auch einen ausfall von ballack verkraften.
    und zum staatsfeind nr 1 braucht man ihn nun auch nicht gleich zu machen - shit happens aber das leben geht weiter.

    AntwortenLöschen