Montag, 31. Mai 2010

Ist etwas immer noch Sommerpause?

So langsam nervt die Sommerpause. Mir fehlt mein übliches Wochenritual.Normalerweise würde ich mich heute ärgern oder noch mit Euphorie in die Woche gehen. Aber stattdessen ist da nichts. Ein neutrales Gefühl. Kein Ärger, keine Freunde. Ein normales Leben. Dafür ist der Mensch nicht gemacht. Ich gebe zu, dass mir die drei Wochen körperlich bisher wirklich gut getan haben. So eine Saison durchfahren fordert schon ihren Tribut. Das klingt jetzt vielleicht als wäre ich mein eigener Opa, aber ich bin keine 18 mehr. Mit 40 bleibt so was nicht in den Kleidern stecken und mein Körper war für die Pause daher sehr dankbar und sagt mir, dass er ehrlich gesagt auch über die nächsten Woche ohne Fahrstress nicht traurig ist.

Aber mein Kopf sagt was ganz anderes. Der könnte nämlich schon wieder loslegen. Dem ist so langsam mal langweilig und er fragt mich täglich, ob denn immer noch Sommerpause sei? Der braucht wieder die Aufregung, die Spannung, das Zittern und das Bibbern. Also genau die Sachen auf die meine Körper noch sehr gut verzichten kann. „Körper und Geist – im ewigen Wettstreit vereint“, sagte das nicht schon Goethe? Ich glaube nicht, aber der Satz ist so richtig, dass er von Goethe sein könnte. Oder von Mario Barth. Aber Körper und Geist können sich streiten wie sich lustig sind, vor Ende August geht da nichts.

Das klingt zwar noch echt fies brutal lang, aber man muss es sich immer wieder in kleine Portionen zerlegen, dann geht es. Denn ab 11. Juni ist erst einmal WM. Das ist zwar kein Ersatz für die Bundesliga aber drei Fußballspiele am Tag sind ein verdammt guter Trost. Anfang Juli ist dann auch schon wieder Trainingsauftakt. Der ist bei uns dieses mal an einem Sonntag. Je nachdem wie groß die Sehnsucht ist werde ich den dieses Mal sogar mitnehmen, wobei so was ja wirklich eine überflüssige Veranstaltung ist. Und dann ist einen Monat drauf schon der Start in die Saison. Klingt doch wirklich nicht als wenn es so lang wäre. Aber die Zeit um Ende Juli rum wird echt hart werden. Mich gruselt jetzt schon davor. Aber dafür gibt es im August einen schönen Trost.

Euopapookaaaaaaaal

Kommentare:

  1. Im Ferenc-Puskás-Stadion waren am Samstag noch 'n paar Plätze frei; wäre das nichts für dich gewesen?
    Faszinierende Stadt, charmantes Stadion und eine lange, erlebnisreiche Fahrt. Dadurch hättest du erstmal wieder 'n paar Wochen Ruhe im Kopf gehabt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab´s nicht so mit der Nationalmannschaft

    AntwortenLöschen