Freitag, 19. Februar 2010

Ein Wochende wie es sein soll

Wir schreiben morgen den 23. Spieltag der Saison 2009/2009, also den sechtsen Spieltag der Rückrunde und heute Abend beginnt das erste Fußball-Wochenende, dass so ist wie es sein soll. Mit einem Fußball-Spiel um 15:30 Uhr am Samstag. Kein Fahrten im Nachtzug zurück, kein arbeiten direkt nach dem Spieltag, kein Nachdenken wann man wie wo sein soll, sondern einfach Routine. Herrlich langweilige und doch so prickelnde Routine. So normal und doch so ungewohnt. Ich könnte jetzt vielleicht noch ein paar Flüche gegen die DFL ausstoßen, aber ich bin da ja selbst gespalten.

Deshalb lasse ich die DFL mal DFL sein und freue mich einfach von Herzen auf dieses schöne Fußball-Wochenende. Los geht es mit einem BVB-History-Abend in mittelgroßer Runde vor meinem (ich sag´s immer wieder gerne) 55 Zoll Full HD-Fernseher mit Dolby-Surround-Sound. Erst schön auf Premiere HD Hoppelhausen gegen Gladbach (okay, es gibt spanneder Partien) und dann auf DVD 1860 gegen unsere Ballspielverein Anno 1996. Damit geht das Wochenende schon mal gut und richtig los. Selbst Lieblingslesbe, die eigentlich keine Zeit hat, hat gestern noch gesagt, dass es sein kann, dass sie es doch schafft später dazu zu kommen. Was mich sehr freuen würde, weil so ein History-Abend ohne sie sich nicht ganz komplett anfühlt. Wer sagt den Woddy sonst, dass er nach Schweiß müffelt, falls er das tun sollte? (Ich gebe hiermit zu Protokoll, dass das ein rein theoretische Diskussion ist. Niemals würde Woddy nach Schweiß müffeln. Nieeeeeee)

Morgen dann erst mal schön nach Dortmund und Fußball im HELLEN anschauen. Auch mal eine ganz neue Erfahrung. Und nur 700 KM statt 1500. Wer mich sucht findet mich wie immer im Schwimmbad undte wer mich unbedingt kennenlernen will, der möge mich doch bitlieber ansprechen, statt mir wie nach dem HSV Spiel eine Mail zu schreiben, dass er mich gesehen hat, aber sich nicht getraut hat auf mich zuzugehen. Das ist mir nämlich peinlich. Wirklich. Ich bin ein stinknormaler Fußball-Fan, der seinen Gedanken jeden Tag niederschreibt und nicht Michael Jackson.

Nach dem Spiel geht es dann noch auf die Geburtstagsparty von Lieblingslesbe, die mich aber freundlicherweise noch mal drauf hingewiesen hat, dass ganz in der Nähe ihrer Feier die Frankfurter mit den St. Paulianern feiern. Quasi direkt gegenüber um genau zu sein. Ich hatte eh geplant vorher noch mal nach Hause zu fahren um das Banner wegzubringen, aber trotzdem ist es gut zu wissen, wo man mit den Frankfurter rechnen muss.

Und Sonntag gibt es dann das übliche Ritual sich verkatert über den Doppelpass aufzuregen, um dann die Sonntagslangeweile mit Fußball zu bekämpfen. So muss ein Wochenende sein.

Wenn nur die drei Punkte planbar wären.

Kommentare:

  1. ich dachte wir gucken DAS derby...ist doch auch ne gute Vorbereitung auf nächsten Freitag, da können wir den Abend ja nicht machen!

    Was hat Pauli mit den Frankfurtern zu schaffen?

    AntwortenLöschen
  2. Wir können doch aber nicht Derby ohne S. schauen

    AntwortenLöschen
  3. das mit pauli und den äppelwoi-säufern würd mich aber auch interessieren....

    AntwortenLöschen
  4. Find ich sehr Unterhaltsam zu lesen das jemand anderes niederschreibt was ich denke. Besonders den Sonntag mit Doppelpass auf der Couch zu starten, und ganz wichtig: BVB Forum lesen. Man ist eben doch Gewohnheitstier, und fühlt sich dann am wohlsten, wenn man sich eigentlich schon fast langweilt ;)

    sgg, Punkt

    AntwortenLöschen