Donnerstag, 9. Juni 2011

Petric, Perisic, Karadzic

Ich weiß gar nicht, wie ich Euch das heute sagen soll, weil mir das Thema des heutigen Blogposts irgendwie ein wenig peinlich ist. Wirklich. Das ist mir unangenehm. Nein, es geht nicht über Fußpilz, keine Sorge. Auch nicht um Geniatlherpes oder ähnliche Geschichten. Nicht mal meiner Schuppenflechte ist heute Thema. Aber irgendwie ist mir das Thema trotzdem peinlich, denn es geht um unseren Neuzugang Ivan Perisic, der aus Brügge zu unserem geliebten Ballspielverein gewechselt ist.

Gut, völlig zurecht kann man sich nun fragen, was daran peinlich sein soll, wenn ein kroatischer Nationalspieler sich unser Trikot überstreift. Eigentlich gar nicht. Was peinlich ist, ist meien Reaktion darauf. Ich mag den nämlich nicht. Oder um es anders zu formulieren: Ich finde den richtig scheiße. Und es ist wirklich hochgradig bekloppt einen Spieler, der noch nicht eine Sekunde bei uns gespielt hat abzulehnen oder meinen beurteilen zu können, wie der drauf ist. Ich mag so Leute wie mich echt nicht, die sich meinen per Ferndiagnose ein Urteil bilden zu können. Und deswegen finde ich meine Verhalten noch beschissen als ich Ivan P. aus B. finde.

Aber was soll ich machen? Gefühle sind nicht steuerbar. Ich habe das Kicker-Interview mit dem gelesen und finde den einfach unsympathisch. Wahrscheinlich liegt das nicht zuletzt an dem Umstand, dass ich bei „kroatischer Nationalspieler“ an Mladen Petric denken muss und der auch prompt im Interview erwähnt wird. Und den fand und finde ich bis heute unbeschreiblich kacke. Nicht nur ist Petric der Fußballsöldner schlechthin, der am liebsten im Minutentakt seine Vereine wechseln würde wenn er es könnte, sondern für mich auch einfach ein schlimmer Mensch. Wobei schlimm auch relativ ist. Zugegebenermaßen ist Karadzic schlimmer als Petric, aber wir reden ja über Fußball und nicht über Krieg. Petric fand ich zum kotzen seitdem ich das erste Kicker-Interview mit dem gelesen habe, in dem er sich irgendwie darüber beschwerte, dass er sich das hier alles anders vorgestellt hätte und ich mir dachte: „Dann geh doch wo Du wohnst“. Es hat ihn ja keiner gewungen seine Millionen beim Ballspielverein zu verdienen.

Es würde natürlich schon eine rassistische Komponente haben, wenn ich Perisic deswegen scheiße finden würde, weil er auch Kroate ist, aber darum geht es mir nicht. Aber ich finde, dass der in dem Interview ein paar Aussagen trifft die Buchstaben „wtf“ ganz hell über meinem Kopf leuchten. Fußballerisch ist der glaube ich perfekt für uns, aber menschlich weiß ich noch nicht wie ich den finde. Im Kicker sagt er zum Beispiel auf die Frage

Es heißt, Sie hatten eine Menge Angebote. Warum haben Sie sich für Dortmund entschieden?
Perisic: Ein Grund war, dass ich Klarheit wollte, bevor ich in den Urlaub fahre.


Bitte was?

Gut, er führt danach den üblichen Kram weiter aus

Und dann stimmte das ganze Paket bei der Borussia. Dort warten eine junge Mannschaft, ein sehr guter Trainer und unglaubliche Fans. Vielleicht die besten auf der ganzen Welt.

Aber er wollte in den Urlaub fahren und deswegen wechselt er zum BVB? Ich glaube die Begründung ist zumindest originell. Wenigstens hat er nicht gesagt, dass er zu uns wechselt, weil bei der FLugbuchung Dortmund das erste Ziel war, was im Browser angezeigt wurde.

Ansonsten gefällt mir der ganze Grundton des Interviews nicht. So das was zwischen den Zeilen steht. Was man eher fühlen als lesen kann. Bitte versteht mich nicht falsch. Es geht mir nicht drum einen Spieler zu bashen und wie ich schon schrieb ist das hochgradig albern von mir, aber es muss auch mal okay sein, wenn man nicht in Jubel ausbricht über einen Wechsel und ich war noch nie jemand, der Spieler deswegen toll findet, weil sie unser Trikot überstreifen. Ich bin mal gespannt wieviele Leute kommenden Saison mit einem Perisic Trikot auflaufen. Einem Spieler, den sie noch nie gesehen habe. Ich hasse so Leute. Aber ich hasse Menschen ja auch irgendwie aus Prinzip generell.

Auf der anderen Seite bin ich auch niemand, der Spieler für alle Zeiten verurteilt, nur weil sie mal ein komisches Interview gegeben haben. Ich habe inzwischen sogar mit Lucas Barrios meinen Frieden gemacht, seitdem ich ihn bei Spiel gegen Nürnberg auf der Torlatte habe sitzen sehen. So gesehen hat auch Ivan Perisic noch eine Chance bei mir.

Wobei ich wohl recht in der annahme gehe, dass Perisic nicht weiß wer ich bin und wenn er es wüsste es ihn einen Scheißdreck interessieren würde, wie er mich findet.

Kommentare:

  1. aber was soll der spieler auch sagen wenn einer fragt "wieso nach dortmund?" soll man lügen (wegn dem schönen wetters? wegen des vereins, ich war schon immer fan)? soll man ehrlich sein (es gibt mehr geld als in belgien und cl)? irgendwas musste der mann ja sagen...

    gruß, the special mourinho

    AntwortenLöschen
  2. Aus einem übersetzten Interview den "Grundton" raus zu hören, das ist echt schon ne reife Leistung...

    AntwortenLöschen
  3. Ich sage ja, dass das total irrational ist

    AntwortenLöschen
  4. geht mir aber erstmal ähnlich. hat ja auch der sg.com-experte irgendwie vermitteln wollen, als er ihn als schwierigen charakter bezeichnete

    AntwortenLöschen