Sonntag, 19. Juni 2011

Ein Abend beim Hassprediger – Das Serdar Somuncu Fragment

Ein Abend beim Hassprediger – Das Serdar Somuncu Fragment
Ich hatte heute auf der Bahnfahrt einen extrem langen Text über meinen Besuch bei Serdar Somuncu beim Kino im Stadion geschrieben. Analyse und Durch ein Speicherfehler ist der nun zum Großteil weg. Ich habe keine Lust den noch mal zu schreiben. Ich werfe Euch daher nun das verbliebenen Fragment hin und sage: Wer noch nicht da war einfach mal hingehen.
Nun habe also auch in meine „Unvollendete“ Wenn man diesen Post in 5000 Jahren aus graben wird, wird man sich fragen: Was wollte dieser geniale Literat damit ausdrücken


Nein, wie Eingeweihte wissen geht es nicht um einen Abend mit mir. Es geht um einen Abend beim „Kino im Stadion“. Genauer gesagt um einen Abend mit Serda Somuncu. Ich hatte gestern einen Termin in Dortmund und ließ mich am Abend mit zu Serdar Somuncu schnacken. Ich wusste vorher nicht mal im Ansatz was mich erwartet. Zwar hatte ich vorab das Programm gelesen und das klang sehr interessant, aber konkrete Vorstellungen hatte ich nicht.
Ich war zum ersten Mal beim Kino im Stadion. Logisch. Weil ich
Oder wie die die ganzen Comedians sonst alle heißen. Ich seh die immer im Fernsehen, muss nicht einmal den Mund verziehen und fühle mich schrecklich einsam. Weil die ja scheinbar so viele gut finden und ich scheinbar echt zur Minderheit gehöre. Wobei wenn ich mir die Mehrheit anschaue ist das auch ganz gut. Oder wie ein Bekannter von mir immer sagt “Nur für uns hätten die die U-Bahn nicht gebaut“. Wie dem auch sei, die meisten Comedians sind nicht lustig, während ich bei Serdar Somuncu wirklich fast durchgängig grinsen lachen musste. Dessen Beschimpfungen sind nämlich nicht platt. Im Gegenteil. Der ist ein extrem guter Beobachter, der über eine sehr hohe Empathie verfügen muss. Da muss man hasserfüllt werden. Somuncu schafft es Dinge extrem gut zu analysieren, diese so vorzuführen, dass man über sie lacht und einem dann noch die Maske der Scheinheiligkeit abzureißen. Das ist wirklich grandios und hohe Kunst. Vor allem hat er zwischendurch immer wieder ernst Parts in denen er es schafft, dass man sich und seine Mitwelt reflektiert. Das ist einfach nur grandios.
Wer den noch nicht gesehen hat: Hingehen!

Kommentare:

  1. Dem Eintrag kann ich , vorbehaltlos, zustimmen. Die deutsche Comedyszene ist mal sowas von infantil, inzestuös, anbiedernd und ganz und gar nicht komisch.

    Da gibt es eigentlich nur den frühen H. Schmidt, Stermann&Grissemann, mit abstrichen Pastewka und Krömer, und dann eben noch Serdar Somuncu.

    Habe damals mal von Somuncu ein Youtube-Video gesehen, indem er als Taxifahrer die Sozialen Netzwerke und ihre Benutzer seziert, grandios. Seitdem ists um mich geschehen.

    AntwortenLöschen
  2. Folgenden Kommentar von "Anonym" habe ich hier fälschlicherweise gelöscht, hatte ihn aber noch in den Mails. Der ist also nicht vor mir.

    Niggemeier hat dazu vor kurzem einen Artikel geschrieben. Daraufhin gab es eine 408 Kommentare umfassende Diskussion in der Kommentarspalte, die wirklich sehr interessant ist.

    Besonders das hier:

    "Aber ich versuche einmal zusammenzufassen, was ich heute gelernt habe über Somuncu. Sein Konzept besteht also darin, sich gegen Intoleranz durch Intoleranz zu wehren, die er aber nicht so meint. Er warnt die Menschen am Anfang seiner Bühnenshow, dass er das nicht meint, was er gleicht sagt, und lässt dann seinem Hass freien Lauf.

    Er wehrt sich angeblich dagegen, dass die Menschen Videos mit Ausschnitten aus seinem Programm hochladen, weil dann der warnend-erklärende Disclaimer am Anfang gehlt, produziert aber selbst Videos mit Hassausbrüchen ganz ohne Disclaimer. Er spielt angeblich nur eine Rolle, sitzt aber in Talkshows, in denen er auf Nachfrage mehrmals betont, was er nicht nur ironisch und als Witz meint, sondern ernst, zum Beispiel die Intoleranz gegenüber verschleierten Muslimen. Deutlicher kann er nicht sagen, dass er seine Rolle als Hass-Spaßvogel verlassen hat und als „echter” Somuncu spricht, und andererseits kann er, wenn er dort angeblich in seiner Rolle sitzt, natürlich diese Rolle gar nicht verlassen.

    Es gibt für mich zwei Möglichkeiten, die Hassausbrüche Somuncus zu interpretieren. Entweder hat sich hier jemand fürchterlich verheddert in seinem Rollenspiel. Oder er hat die perfekte Form gefunden, gleich zwei Zielgruppen anzusprechen, die sich sonst ausschließen: Er kriegt Beifall von den Leuten, die ihn dafür lieben, dass er die krassesten und unkorrektesten Witze macht. Und von den Leuten, die glauben, dass er damit das Machen solch krasser Witze und das Lachen darüber anprangert. Er kann die geilsten Witze machen, ohne Rücksicht auf Verluste, denn je rücksichtsloser er ist, desto mehr ist wirkt es für seine intellektuellen Fans wie ein Plädoyer für Rücksicht."

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/serdar-somuncu/

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den Niggemeier schon immer scheiße gefunden, aber jetzt weiß ich mal wieder warum

    AntwortenLöschen
  4. Deine Reaktion auf den Inhalt von Niggemeier ist also ein Angriff auf die Person Niggemeier, die du "schon immer scheiße gefunden" hast.

    Aber wenn man sich nur knapp 10 Minuten, wenn überhaupt, mit dem Link auseinandersetzt, ist es auch schwer mehr beizutragen.

    Es sollte dir aber auffallen, das Somuncu immer mehr zum Mainstream wird.
    Und sicher nicht, weil alle Gäste so intelligent sind, seine angebliche Rolle zu durchschauen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich befasse mich seit ca. 15 Jahren mit Niggemeier. Der ist für mich die moralinsauerste, bigotteste, sich selbst überhöhenste Instanz, die ich kenne. Gegen den ist selbst der Papst harmlos.

    Es passt zu Niggemeier, dass der diesen wirklich unfassbar schlechen Kommentar schreibt. Die Kommentare, die ich gerne übrigens 1:1 lese (ich bin bei 149) sind sehr interssant. Und ich finde, dass die Einschätzung Niggemeiers mit den DVDs stimmen könnte. Dazu müsste ich eine DVD sehen.

    Ob Somuncu Mainstream ist oder nicht, ist mir erst mal egal. Wichtig ist, was das mit mir macht. Und da hat es mich überzeugt. An dem Abend. Es kann an einem anderen Abend ganz anders sein.

    AntwortenLöschen
  6. Kommentar 227 trifft meine Meinung ganz gut

    AntwortenLöschen
  7. @ anonym...

    wo ist denn Somuncu Mainstream? Oder sehe ich zu wenig fern?

    Gruß,
    V.

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube das die meisten wirklich nichts mit Serdar anfangen können. Und das liegt daran das viele Deutsche zu sehr Niggemeier sind ;-)

    AntwortenLöschen