Donnerstag, 28. Oktober 2010

Wie immer eigentlich – Diesmal in Offenbach

Ich habe es ja gestern schon gesagt, dass wir keine Chance haben. Es war genau die Kampfklasse an der wir scheitern. Immer wieder. Ich war auch null, null traurig oder wütend, weil ich hundertprozentig sicher war, dass wir ausscheiden. Es wurde also nur vollzogen, was ohnehin unausweichlich war. Alles kein Drama. Ich ärgere mich nur, dass ich verpasst habe gegen uns zu wetten 5.9 war die Quote. Wir können einfach keinen Pokal und man sollte nicht versuchen das unausweichliche nicht zu akzeptieren. Der Pott ist dafür da, dass er alle 20 Jahre den Auftakt einer neuen Ära markiert. Dazwischen nervt er nur. Wobei ich gerne mal wissen würde, warum wir – völlig unabhängig von der Besetzung der Mannschaft – im Pokal nie was gebacken bekommen.

Ich bin also null traurig, nur ein wenig genervt, weil der Tag auch ansonsten einfach überflüssig war. War die Hinfahrt mit dem Bus des KCD noch sehr witzig blieb vor Ort die Feststellung: Der Bieberer Berg kann nichts. Optisch ist das Stadion dabei wirklich okay. Man fragt sich, warum die das Ding abreißen wollen? Ich glaube die Offenbacher tun sich damit echt keinen Gefallen. Aber das sind nicht meine Sorgen. Die Offenbacher-Fans sind ja stolz drauf „Olsschool“ zu sein. Oldschool heißt in diesem Fall wohl wenig Tifo und eher englisch orientierte Anfeuerungen und wenig neumodischer Singsang. Das ist an sich ja nicht verkehrt, aber dann sollte man akustisch war hermachen, wenn man optisch schon nichts zu bieten hat. Da kam von denen aber viel zu wenig. Ab der zweiten Hälfte der Verlängerung wurde es schon deutlich lauter, aber beeindruckend ist auch anders. Wenn man da mal Osnabrück letztes Jahr dagegen hält war das im Gegenteil schon eher traurig. Da einzige was noch trauriger war, war unser Support. Es war wie immer im Süden. Jede Menge Leute mit stark süddeutschem Dialek, die im Stadion die Fresse nicht aufbekommen. Wie viele Leute da einfach stehen und Maulaffenfeil halten ist der Hammer. Nun ist die Gästetribüne auch scheiße, aber das kann auch nicht als Rechtfertigung dafür dienen, dass man sich nicht wenigstens mal versucht am Support zu beteiligen. Das war wirklich nichts. Gar nichts. Aber zum Glück sind wir aus dem Scheiß-Wettbewerb raus. Jetzt noch im UEFA- Cup ausscheiden und sich auf die Meisterschaft konzentrieren.

Bundesliga schlägt einfach alles.

Kommentare:

  1. Sry, aber eindeutig schlechter Verlierer ;)

    AntwortenLöschen
  2. Selbst wenn Du nicht rumheulen willst, heulst Du rum. Du bist eine waschechte Uschi!

    AntwortenLöschen
  3. Uh, da kommen wieder die harten anonymen Pöbler, die aber zu feige sind mit Namen zu schreiben, großes Kino mal wieder :)

    AntwortenLöschen
  4. Das sind diesmal aber Offenbacher. Die dürfen ein bisschen pöbeln. Die haben sonst ja nix

    AntwortenLöschen
  5. wirklich erbärmlich...
    offtopic: bitte jungs, holt euch die meisterschaft!!

    TSVFlo1860

    AntwortenLöschen
  6. Stimmt schon die Stimmung war diesmal nicht so toll. Dies lag aber weniger daran, dass die Fans dort leise sind, sondern an der Spannung des Spiels. Ich persönlich bin auch BVB- Fan aber gehe auch oft auf die Kickers, da ich aus der Umgebung komme. Was dort manchmal abgeht, ist schon krass z.B. gegen Hansa Rostock als in der Nachspielzeit das Siegtor fiel. Die Fans dort supporten anders als wir nicht dauerhaft, sondern versuchen die Mannschaft im richtigem Moment zu "pushen". Da ich kein Ultrafan bin, gehe ich grad wegen der Einstellung der Fans manchmal dahin. Ich hätte gerne gesehen, dass der OFC mal eine Druckphase in diesem Spiel hätte, dann wäre da was los gewesen. Aber noch mehr war ich vom Spielverlauf und dem Support unserer Fans enttäuscht. Ich sahs gegenüber von unseren Leuten und man hat sie kaum wahr genommen. Leider fällt mir auf, dass generell die Stimmung auch in unserem Stadion immer schlechter und der Support immer weniger sinnvoll wird. Naja vielleicht bin ich aus zu altem Eisen um diese Entwicklung zu verstehen

    AntwortenLöschen