Donnerstag, 24. Dezember 2009

Weihnachten ist fußballfeindlich

Es ist Heiligabend. Gut, dass ich es noch mal sage, sonst wäre es Ihnen wohl gar nicht aufgefallen, oder? Unfassbar, dass schon wieder ein Jahr um ist. Es war doch gerade erst Januar. Wieso ist jetzt schon wieder Weihnachten? Und vor allem: Warum fühle ich mich gar nicht weihnachtlich? Heiligabend ist irgendwie immer ein komischer Tag. Ab Abends ist es schön, aber Tagsüber habe ich so eine „Wir warten auf´s Christkind“-Phase. Allerdings ohne die kribbelnde Spannung, die man als Kind hatte. Heute bin ich einfach nur froh, dass Urlaub ist. Keine Anrufe, kein Stress, keine Hektik. Einfach nur langsam treiben lassen. Und einen Blogpost schreiben. Und da sind wir bei meinem Problem.

Was schreibt man aber bitte als BVB- Blogger zu Weihnachten? Ich kann ja schlecht an diesem Tag ein Hinrundenfazit ziehen. Oder über die Arbeitskollegen und deren Fußballvorlieben bloggen. Oder über irgendwas anderes mit Fußball. An Weihnachten ist doch eh jeder entweder nicht zu Hause oder interessiert sich nicht für Fußball. Weihnachten ist fußballfeindlich. Selbst im Schwatzgelb-Forum kann man nicht so richtig schreiben an Weihnachten ohne in den Verdacht zu geraten jemand zu sein, der nur noch ein virtuelles Leben hat. An Weihnachten kann man nicht mal Fußball im Fernsehen schauen. Das Fest der Liebe ist einfach fußballfeindlich. Okay, am „Boxing Day“ gibt es wenigstens englischen Fußball. Auch wenn mich England eigentlich nicht interessiert werde ich wohl schon reinschauen. Man ist ja froh über alles was kommt.

Um den BVB werde ich wohl trotz allem nicht ganz rumkommen am Fest. Meine Eltern haben mir am 20.12. ihre Weichnachtgeschenke mitgegeben. Ich habe die zwar noch nicht aufgemacht, aber die sind „unauffällig“ in einer Tüte des BVB-Shop verpackt. Ich vermute mal schwer, dass da kein Kunstdruck von van Gogh drin ist.

Aber Fußball hin, BVB her, ich wünsche allen meinen Lesern, allen meinen Freunde und allen meinen Feinden ein frohes Weihnachtsfest. Lasst Euch den Kartoffelsalat und die Würstchen heute gut schmecken und morgen die Gans oder die Pute. Und lasst Euch reichlich beschenken.

Kommentare:

  1. Gleichfalls beste Grüße aus Dortmund
    vom Revierfreund Thomas

    AntwortenLöschen
  2. bei uns würds dir gefallen, hier wird ab 10 uhr morgens gesoffen :) guter alter brauch!

    frohe weihnachten dickerchen,
    der seb :P

    AntwortenLöschen