Freitag, 31. Juli 2009

Jürgen Klopp ist Gott

Die Überschrift des heutigen Blogposts ist natürlich völliger Quatsch. Jürgen Klopp ist ein Mensch wie Du und ich uns weit entfernt von einem Gott. Wenn ich mir aber seine Aussagen aus der Runde mit den Fanclubvertretern bei Schwatzgelb durchlesen, dann komme ich zumindest ins Grübeln, ob dem doch so sein könnte. Weil irgendwie ist das übermenschlich was der leistet. Normalerweise hast Du einen Trainer bei dem Du irgendwas zu meckern hast. Es stört Dich was, das könnte der anders machen, das magst Du nicht. Mir würde aber selbst unter Folter nichts einfallen bei dem ich sagen würde, dass mir das an Klopp nicht gefällt. Und das ist bei mir Schandmaul echt nicht normal.

Der Typ passt einfach so unfassbar gut zu uns, dass ich mich frage, was ich getan habe um so viel Glück verdient zu haben. Alles was der sagt ist für mich eine Offenbarung. Nehmen wir z. B. folgendes Zitat:

„Die Fans können so stark Einfluss auf den Spielverlauf nehmen, das glaubt ihr gar nicht. Die Südtribüne ist schon gewaltig. Aber wenn wir auch noch den anderen 50.000 bewusst machen können, wie sehr sie helfen können, wäre das der Hammer. (…) In der vergangenen Saison haben wir großartige Momente mit den Fans gehabt. Ich will mehr davon. Ich will, dass wir uns einiger sind als alle anderen Mannschaften der Liga.“

Ich gebe zu, dass es mir da gestern Mittag beim Lesen heiß und kalt den Rücken runter gelaufen ist. Genau das ist das, was ich als Fußball-Fan will. Eine Einheit mit der Mannschaft sein. Jeder macht die Aufgabe die er am besten kann. Das Team spielt und wir supporten. Und beide bis zum Umfallen. Ich glaube, dass wir diese Saison in Bezug auf Support und Mannschaftsleistung was ganz großes erleben. Wir werden Krisen haben, aber wir werden die überstehen. Der BVB ist wieder da und das hat mit Jürgen Klopps Art zu tun.

Nun bin ich lange genug in einer Branche die daraus besteht Illusionen zu schaffen, um zu wissen, dass Klopp Profi ist und natürlich weiß wie er die Klaviatur spielen muss, um die Leute hinter sich zu bringen. Ich würde mir auch Sorgen machen, wenn dem nicht so wäre. Niemand will einen Naivling an der Spitze unseres Teams. Aber ich bin auch lang genug im Geschäft um zu wissen, dass wenn Du Sachen so sagst wie Klopp sie sagt, Du sie auch im Kern so meinst. Natürlich wird da was geschliffen und was dazu gepackt, damit es rund ist, aber steckt schon viel Wahrheit drin. Ein bisschen wie in meinen Blog. Nur dass Klopp weniger Leute hat, die ihn Scheiße finden.

Der Rückhalt bei den Fans führt dazu, dass Jürgen Klopp eine unglaubliche Macht hat. Eine Macht die Du brauchst, wenn Du die Spieler im Griff haben willst und – soweit das in dem Geschäft möglich ist – ein bisschen Zeit Deine Strategie umzusetzen. Was dann zu Erfolgen führt. Hoffentlich. Aber ich bin da bei Klopp ganz zuversichtlich. Auf jeden Fall weiß ein Spieler, dass er sich mit Klopp nicht anzulegen braucht. Den Kampf verliert er. Oder kann sich jemand vorstellen, dass Alex Frei unter Doll nicht gespielt hätte? Oder was man mit Doll gemacht hätte, wenn Frei gegangen wäre.

Wobei man vor lauter Kloppomanie auch bitte nicht Susi Zorc vergessen sollte. Der ist nämlich ein mindestens genauso guter. Zumindest inhaltlich. Rhetorisch geht er eher in die Doll´sche Ecke. Der hat soviel Kritik einstecken müssen in den letzten Jahren und man sieht erst jetzt, was er zu leisten in der Lage ist, wenn er einen Partner an der Seite hat der weiß was er will. Er hat für kleines Geld Santana geholt, bei Lucas Barrios Roma und Lazio ausgestochen, Hummels gehalten und auch sonst echt gute Leute verpflichtet. Der hatte halt in den Jahren davor das Pech mit Trainer zu arbeiten, die nicht so richtig einen Plan hatten. Und wenn Dir der Trainer nicht sagt, was für Leute er braucht kannst Du auch schwer die richtigen finden. Über Aki Watzkes Leistung für den BVB braucht man glaube ich nicht mehr zu reden. Ohne Watzke gäbe es uns wohl nicht mehr. Wir haben ein Dreiergespann am Start das ich in der Bundesliga – mit Ausnahme der Bayern – fast konkurrenzlos gut finde. Ob es am Ende reicht wird man sehen, aber ich hoffe wir haben viel Spaß in der Saison. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal so heiß auf eine Saison war.

Ab morgen wird Geschichte geschrieben Freunde! Mark my words!

Kommentare:

  1. "Mit eurer Hilfe kann unsere Mannschaft die geilste der Liga sein, vielleicht nicht die beste, aber die geilste. Die schwarz-gelbe Maschine."

    Wenn ich jetzt schreibe, dass Jürgen Klopp mir richtig sympatisch ist, trifft es das nicht annährend, denn er ist mehr als das. Allerdings fehlt mir die richtige Formulierung hierzu.

    Der BVB und Jürgen Klopp - das passt einfach. Ich hatte damals gehofft, dass Thomas Doll so eine Begeisterung auslösen würde, was dann aber nicht so war. Nach Ottmar Hitzfeld haben wir endlich wieder einen Trainer, der sehr viel erreichen kann. Da glaube ich fest dran.

    Gut, dass es endlich wieder losgeht.

    AntwortenLöschen
  2. Nun wisst Ihr, dass Euer Trainer in Mainz eine nicht zu schließende Lücke hinterlassen hat. Tief im Mainzer Fußballherz schlummert dumpfe Tristesse

    AntwortenLöschen